Navigation
Malteser in der Erzdiözese Köln

Armin Laschet (CDU/MdL) informierte sich in Notunterkunft in Niederaußem

Landespolitiker aller Parteien interessieren sich für die Flüchtlingshilfe der Malteser

25.11.2015
Armin Laschet, CDU-Fraktionsvorsitzender im Landtag NRW, André Kuper, stv. CDU-Fraktionsvorsitzender NRW, Wilhelm Steitz, stv. Regierungspräsident Köln, Michael Kreuzberg, Landrat Rhein-Erft-Kreis, sowie Maria Pfordt, Bürgermeisterin der Stadt Bergheim, und weitere Gäste der Bezirksregierungen Arnsberg und Köln konnten Einblicke gewinnen in die neue Notunterkunft der Maltesern in Niederaußem. Foto: Malteser.
Armin Laschet, CDU-Fraktionsvorsitzender im Landtag NRW, André Kuper, stv. CDU-Fraktionsvorsitzender NRW, Wilhelm Steitz, stv. Regierungspräsident Köln, Michael Kreuzberg, Landrat Rhein-Erft-Kreis, sowie Maria Pfordt, Bürgermeisterin der Stadt Bergheim, und weitere Gäste der Bezirksregierungen Arnsberg und Köln konnten Einblicke gewinnen in die neue Notunterkunft der Maltesern in Niederaußem. Foto: Malteser.

Bevor die Malteser in wenigen Tagen die ersten Flüchtlinge in der Notunterkunft in Niederaußem erwarten, konnte Oliver Röhrs, stellvertretender Geschäftsführer der Malteser im Bezirk Rheinland, gestern vor Ort Gäste aus dem NRW-Landtag sowie der Lokalpolitik begrüßen. Armin Laschet, CDU-Fraktionsvorsitzender im Landtag NRW, André Kuper, stv. CDU-Fraktionsvorsitzender NRW, Wilhelm Steitz, stv. Regierungspräsident Köln, Michael Kreuzberg, Landrat Rhein-Erft-Kreis, sowie Maria Pfordt, Bürgermeisterin der Stadt Bergheim, und weitere Gäste der Bezirksregierungen Arnsberg und Köln konnten so Einblicke gewinnen in die neue Notunterkunft, die voraussichtlich nächste Woche für bis zu 1000 Flüchtlinge eröffnet und von den Maltesern betrieben wird.

Nach dem Rundgang über das weitreichende Gelände führte Röhrs auch durch die Registrierungsstelle des Landes NRW, die sich direkt neben der Notunterkunft befindet und schon seit einigen Wochen in Betrieb ist. Im Anschluss tauschten sich die Gäste gemeinsam mit den Maltesern zur Lage der Flüchtlinge in Europa und Deutschland aus. Betont und gelobt wurde bei dieser Gelegenheit auch die gute Zusammenarbeit zwischen Land, Bezirksregierung und den Maltesern. Aber auch die zu erwartenden Schwierigkeiten in der Zuweisung von kommunalen Flüchtlingen wurden erörtert.

Bereits vor 14 Tagen informierten sich mehrere Landtagsabgeordnete der Fraktion Bündnis 90/ Grüne gemeinsam mit der flüchtlingspolitischen Sprecherin Monika Düker in der kommunalen Malteser-Einrichtung in Düsseldorf. Und morgen wird sich Thomas Marquardt (SPD/ MdL) in Münster einen Überblick über die Malteser-Flüchtlingshilfe in NRW und im Bistum Münster im Rahmen eines Hintergrundgespräches in der Diözesangeschäftsstelle verschaffen.

 

 

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE26 3706 0193 1201 2100 18  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7
Der Malteser Hilfsdienst e.V. ist Mitglied im Deutschen Spendenrat e.V.