Navigation
Malteser in der Erzdiözese Köln

Rund 160 Helferinnen und Helfer beim Karnevalsauftakt in der Kölner Altstadt

13.11.2017
Einsatzleiter Klaus Albert und der ganze Stab danken den rund 160 Helferinnen und Helfern für ihren großen Einsatz zur Sessionseröffnung in der Kölner Altstadt.
Einsatzleiter Klaus Albert und der ganze Stab danken den rund 160 Helferinnen und Helfern für ihren großen Einsatz zur Sessionseröffnung in der Kölner Altstadt.
Der Chef der Kölner Feuerwehr, Ltd. Branddirektor Johannes Feyrer, läßt sich im Stab von Klaus Albert in die Lage einweisen.
Der Chef der Kölner Feuerwehr, Ltd. Branddirektor Johannes Feyrer, läßt sich im Stab von Klaus Albert in die Lage einweisen.
Das PSNV-Team war auch in diesem Jahr mit im Einsatz um Jecken mit seelischen Nöten zu helfen.
Das PSNV-Team war auch in diesem Jahr mit im Einsatz um Jecken mit seelischen Nöten zu helfen.
Diözesangeschäftsführer Martin Rösler zu Besuch im Stab.
Diözesangeschäftsführer Martin Rösler zu Besuch im Stab.
Helferinnen und Helfer an der UHS Eisenmarkt
Helferinnen und Helfer an der UHS Eisenmarkt
Helferinnen und Helfer an der UHS Eisenmarkt
Diözesanleiter Albrecht Prinz von Croy besucht die Unfalhilfsstellen (UHS) rund um den Heumarkt und Alter Markt.

Eine verhalten positive Bilanz ziehen die Kölner Malteser zum Sanitätsdienst bei der Karnevalseröffnung in der Altstadt. Die Zahl der Hilfeleistungen lag bei 139 und war damit leicht erhöht im Vergleich zum Vorjahr (124).

In den fünf Unfallhilfsstellen rund um Heumarkt und Alter Markt waren die Malteser mit insgesamt 158 Kräften im Einsatz. Dieses Jahr kamen deutlich mehr Besucher zum Sessionsauftakt in die Altstadt. Die sanitätsdienstliche Lage war zwar über den ganzen Tag bis zum Abend stabil, allerdings sind die Einsatzkräfte wegen des erhöhten Besucheraufkommens mit ihrer Kapazität fast an die Grenzen gestoßen.

Obwohl mehr Toiletten zur Verfügung standen, machten auch Wildpinkler den Einsatzkräften wieder zu schaffen.

Das 7-köpfige PSNV-Team (Psychosoziale Notfallversorgung) konnte 9 Besuchern mit seelischen Nöten helfen und erwies sich wieder als sehr sinnvoll.

Die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst, dem Ordnungsamt, der Polizei sowie dem Veranstalter, der Willi Ostermann Gesellschaft, hätte wieder hervorragend funktioniert, so Einsatzleiter Klaus Albert von den Maltesern.

Albert und die Kölner Malteser danken allen Kolleginnen und Kollegen der Malteser aus Neuss, Langenfeld, Bonn, Bad Honnef, Euskirchen, Wuppertal, Dormagen, Berlin, Straubing, Eschweiler, Saarbrücken und Celle für ihre Unterstützung.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE26 3706 0193 1201 2100 18  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7
Der Malteser Hilfsdienst e.V. ist Mitglied im Deutschen Spendenrat e.V.