Navigation
Malteser in der Erzdiözese Köln

Mehr als 1.000 ältere, kranke und behinderte Menschen sowie ehrenamtliche Malteser reisten aus dem Erzbistum Köln an den Niederrhein

Kevelaer-Wallfahrt: Am Samstagmorgen sind die Malteser zum 35. Mal mit mehr als 1.000 älteren, kranken und behinderten Menschen sowie Helferinnen und Helfern aus dem ganzen Erzbistum Köln an den Niederrhein gepilgert zum Gnadenbild „Trösterin der Betrübten“ in den Marienwallfahrtsort Kevelaer.

21.05.2019
Kevelaer-Wallfahrt 2019: Kardinal Woelki entzündet die Wallfahrtskerze bei der Pilgermesse in der Basilika.
Ein Malteser Jugendhelfer hilft einer Pilgerin beim Aussteigen. Während der gesamten Wallfahrt stehen den Pilgernden Helferinnen und Helfer zur Seite.
Prozession der Pilgergemeinschaft zur Gnadenkapelle
Das Küchenteam bei der Kevelaer-Wallfahrt hatte tatkräftige Unterstützung von den Teilnehmenden des Feldkochlehrgangs, der vom Malteser Bildungszentrum Rheinland angeboten wird.
Der Chor "Nova Cantica" aus Wesseling bereicherte die Kevelaer-Wallfahrt musikalisch.
Die Malteser Jugend feiert in diesem Jahr bundesweit ihren 40. Geburtstag und singt anlässlich des Jubiläums bei der Abschlussandacht im Forum Pax Christi.
Pontifikalamt mit Kardinal Woelki: Die Basilika ist bis auf den letzten Platz gefüllt durch die mehr als 1.000 Pilgerinnen und Pilger sowie Helferinnen und Helfer aus dem Erzbistum Köln. Fotos: Sebastian Sehr

Aus zahlreichen Orten im ganzen Bistum machten sich die Pilgerinnen und Pilger in rund 40 Reisebussen und behindertengerechten Fahrzeugen auf den Weg. Organisiert und betreut wurde ihre Reise von den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der verschiedenen Malteser Ortsgruppen im Bistum. Außerdem unterstützten vor Ort erneut die Malteser aus Kevelaer. Die Wallfahrtsmesse in der päpstlichen Basilika feierte der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki mit der Pilgergemeinschaft aus seinem Erzbistum. „Viele unserer überwiegend älteren, kranken und in ihrer Mobilität eingeschränkten Gäste kommen bereits seit Jahren mit uns nach Kevelaer. Ihren Glauben können die Pilgernden hier in Gemeinschaft feiern und erleben. Hier treffen sie alte und auch neue Bekannte und haben die sonst oft seltene Möglichkeit ihre Sorgen für ein paar Stunden hinter sich zu lassen,“ betont Albrecht Prinz von Croÿ, Diözesan- und Wallfahrtsleiter der Malteser. Für schöne Momente sorgte so auch das Konzert und die musikalische Begleitung der Wallfahrt durch den Chor „Nova Cantica“ aus Wesseling.
 

Feldkochlehrgang und Malteser Küchenteams kochten rund 1.200 Portionen

Ein besonderer Tag war die Kevelaer-Wallfahrt zudem für 11 Nachwuchsköche, die am Montag vor der Wallfahrt mit dem Feldkochlehrgang des Malteser Bildungszentrum Rheinland gestartet sind und diesen in Kevelaer erfolgreich abschließen konnten. Unter Leitung der erfahrenen Malteserköche Christian Löllgen von den Maltesern aus Meckenheim und Stefan Veiser von den Maltesern aus Neuss lernten sie eine Woche lang das Kochen von großen Mengen und beschäftigten sich mit Themen wie gesunde Ernährung, Hygiene, Mengenberechnung und vielem mehr. In Kevelaer unterstützten die Lehrgangsteilnehmer die erfahrenen Küchenteams aus Meckenheim, Neuss und Langenfeld bei der Verpflegung der Pilgergemeinschaft. Gemeinsam bereiteten sie ein schmackhaftes Mittagessen bestehend aus Rindergeschnetzeltem mit Apfelrotkohl und Spätzle sowie Lunchpakte für die Heimreise. Die Herausforderung für mehr als 1.000 Menschen zu kochen, haben die neuen Feldköche mit Bravour gemeistert. 


Malteser Jugend feiert 40. Geburtstag mit dem "Tanz für Toleranz" 

Rund 50 Malteser Jugendliche aus dem Erzbistum Köln waren ebenfalls unter den Helfenden bei der Diözesanwallfahrt. Bundesweit feiert der Jugendverband in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag. Aus diesem Anlass sorgten die jungen Malteser mit dem Lagerlied „Bunte Bande - Tanz für Toleranz“ für Stimmung bei der Abschlussandacht. Die Pilgerinnen und Pilger ließen es sich nicht nehmen, beim Refrain kräftig mit zuklatschen. „Ihr leistet großartige Arbeit und ich bin mir sicher, dass wir uns damit über die Zukunft unseres Verbands keine Sorgen machen müssen,“ sprach Markus Polders, Diözesanseelsorger der Malteser im Erzbistum Köln und gratulierte zum runden Geburtstag. 


Glückliche Gesichter in Kevelaer

Die Wallfahrt der Malteser aus dem Erzbistum Köln ist die größte Pilgerfahrt aus dem ganzen Bistum nach Kevelaer. Nur das Engagement von vielen macht es möglich. „Unsere Helferinnen und Helfer legen sich jedes Jahr mächtig ins Zeug, um den Pilgernden eine würdevolle und schöne Wallfahrt zu ermöglichen. Mit Blick in die glücklichen Gesichter nach der Abschlussandacht ist uns dies gelungen,“ freut sich Albrecht Prinz von Croÿ, Diözesan- und Wallfahrtsleiter.

Die Malteser Kevelaer-Wallfahrt 2019 fand mit 578 Pilgerinnen und Pilgern statt, darunter 89 Gäste im Rollstuhl. Sie wurden begleitet und unterstützt von 445 Helfenden in den Bussen, in weiteren zentralen Diensten sowie weitere Helfende aus den Malteser Standorten.

Der Termin zur 36. Wallfahrt der Malteser aus dem Erzbistum Köln wird in Kürze bekanntgegeben. 

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE26 3706 0193 1201 2100 18  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7
Der Malteser Hilfsdienst e.V. ist Mitglied im Deutschen Spendenrat e.V.